Hallo,

ich bin über Dshini auf deine Seite aufmerksam geworden und lese nun schon seit über einer Stunde quer über alle Seiten.

Ich habe in der Vergangenheit auf einige Fehler in der Kleintierhaltung gemacht, das wurde mir aber erst nach und nach klar.

Hier mein Erfahrungsbericht:

Wie ich zu meinen ersten Mäusen kam? Ein Spontan-Kauf im Zooladen! Ich war völlig ahnungslos, ich wusste nichts über die Haltung von Mäusen, aber im Zooladen stand ich vor dem Mäusekäfig und hatte spontan entschlossen zwei mitzunehmen…

Der Mitarbeiter fragte mich, welche ich haben wolle. Ich sagte: „Zwei Männchen“ und zeigte auf die beiden Auserwählten.

Der Mitarbeiter sagte nur: „Männchen sind sehr schwer zu halten, kann sein, dass sie sich ab und zu streiten.“

Danke für die Info, hätte ruhig etwas präziser sein können!

Zuhause steckte ich die beiden dann in einen (viel zu kleinen) Käfig und wenige Wochen später bemerkte ich dann die ersten Probleme. Die beiden stritten sich heftig und bissen sich auch. Ich trennte die beiden. Jeder hatte jetzt seinen eigenen Käfig… wenige Tage später war einer der beiden tot. Den anderen habe ich dann meiner Freundin gegeben, da sie sich besser damit auskannte und ich endlich bemerkte, dass ich den Tieren mit meiner Unwissenheit nur schadete…

Einige Jahre später versuchte ich es dann noch einmal mit der Mäusehaltung (leider wieder aus dem Zooladen), aber diesmal war ich besser informiert und die drei Mäusedamen hatten ein gutes und artgerechtes Leben. Trotzdem hatte ich noch lange ein schlechte Gewissen, weil ich den bequemen Weg über die Zoohandlung gewählt hatte und nicht zuerst in einem Tierheim oder im Internet nach Notfellchen geschaut hatte...

Aber jetzt noch zu etwas Positivem:

Vor einigen Jahren wollte ich unbedingt einen Goldhamster halten. Ich hab mich vorher gründlich informiert und habe einen artgerechten Käfig selbst gebaut. Alle Einrichtungsgegenstände waren vorhanden und auch artgerecht.

Diesmal wollte ich alles richtig machen. Im Internet habe ich mich dann durch verschiedene Foren gelesen und stieß auf eine Vermittlung mehrerer Hamster, die aus schlechter Haltung gerettet wurden.

Die Pflegestation war zwar einige Kilometer von mir entfernt, aber ich meldete mich trotzdem auf die Anzeige. Nach ein paar prüfenden Fragen durch die „Pflegemutti“ bekam ich dann die Zusage, dass ich das Hamsterweibchen Trixie bekomme. Sie informierte mich auch über die Vergangenheit der Kleinen. Sie wurde in einem sehr kleinen Käfig zusammen mit vielen anderen Hamstern gehalten, die sich gegenseitig gebissen und bekämpft hätten. Trixie hatte von so einer Auseinandersetzung noch eine große Narbe zurückbehalten.

Kurze Zeit später unterschrieb ich einen Schutzvertrag und holte Trixie zu mir nach Hause.

Trotz der schlimmen Vergangenheit war Trixie (bzw. Elodie, wie ich sie dann nannte) der zahmste und tollste Hamster, den ich je hatte! Sie hat mich nie gebissen, war nach wenigen Tagen schon zutraulich und hat mir sehr viel Freude bereitet!

Aus Notfall-Vermittlungen hatte ich außerdem noch zwei Ratten und ein Meerschweinchen. Das Meeri war zwar immer ein wenig kränklich, weil es überzüchtet war, aber ansonsten kann ich mich nicht beschweren. Die Notfellchen haben mir immer am meisten Freude bereitet und mein Gewissen ist rein ;D

Liebe Grüße,
Melli

P.S. ich habe noch ein paar Bilder von meinen Notfellchen angehängt :)

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com