Hallo,

ich möchte gerne meine Erfahrung mit M**Z** teilen, falls Interesse besteht.

Am 15. Dezember 2011 kaufte ich bei M**Z** unwissentlich 2 Zwergkaninchen. Es war schon immer mein Traum und da ich wie so viele andere Menschen den Glauben hatte in einer Zoohandlung gut aufgehoben zu sein. Denn ich bin in dem Bereich eine Null und wollte mich von A-Z beraten lassen. Außerdem glaubte ich kerngesunde Tiere zu kaufen, aus guter Haltung, denn irgendwas musste ja den hohen Preis rechtfertigen.

Das Wochenende war für mich der reinste Horror und endete darin, dass ein Tier eingeschläfert wurde und ich (schwanger) mit Blutungen ins Krankenhaus musste, da der Stress und das Herzblut mit all den Tränen mich nervlich fertig gemacht hat.

Nun zum wesentlichen:

Geld spielt für mich nicht wirklich eine Rolle, also bin ich mit einigen hunderten Euros in den Laden, hab mir sofort eine "Beraterin" geschnappt und verkündete mein Anliegen. Sie nahm mir den Einkaufswagen ab und packte mir fleißig alles Nötige ein. Ich hinterfragte alles, doch es kam mir schlüssig vor, bis auf die Aussage "Zwergkaninchen sollten kein Obst und Gemüse fressen, da es nicht gut für die Verdauung ist.". Sie packte mir also Trockenfutter und Vitamin-Präparate ein. Zum Schluss waren die beiden Tierchen auch schnell ausgesucht. Sie nahm das erste und zeigte mir den Bauch, denn er soll ja schön flach sein und ich soll aufpassen, dass sie kein Durchfall bekommen. Aber dafür habe ich ja das Trockenfutter. Danach nahm sie das zweite, der einen kugelrunden Bauch hatte. Sie lachte und meinte nur "Setzen sie den morgen auf Diät, der hat hier nur zu viel gefressen.".

Am selben Abend erblickte ich gelb/grünen Schleim im Gehege. In Panik googelte ich meinen Fund... somit fuhr ich am nächsten Morgen sofort zu meiner Tierärztin (die immer sehr gute Leistung bei meinen zwei Katzen zeigt).
Festgestellt wurde am 16.12.11, wie erwarten Kokzidien. Sie erklärte mir, welche Maßnahmen zu gehen sind und dass das kleine Tier kaum Überlebenschancen hat, da es stark befallen ist. Das zweite Kaninchen musste somit mitbehandelt werden. Ich war ab dem Zeitpunkt alle zwei Stunden damit beschäftigt den Tieren Päppelbrei mit Medizin gegen Hefe und Bauchschmerzen zu füttern, einmal am Tag zu wiegen und ein starkes Mittel gegen Kokzidien zu verabreichen.

Am 17.12.11 musste ich wieder zum Tierarzt, da sich der Zustand rapide verschlechterte und eines der Tierchen in der Nacht von 350 Gramm auf 320 abgemagert ist. Es gab Spritzen, mir wurde gezeigt wie ich das Tier noch zusätzlich am verschleimten Popo reinige und wie ich das Gehege am besten mehrmals täglich sauber halte.

Am Sonntag den 18.12.11 bin ich als erstes nach dem Aufwachen zu den zwei Zwergkaninchen gegangen und sah meinen kleinen Pflegefall mitten im Käfig auf dem Bauch liegen. Alle viere von sich gestreckt und den Kopf abgeknickt auf der Seite. Es konnte nicht mehr schlucken, wog gerade mal 310 Gramm. Ich versuchte irgendwie dem Tier seine Medizin zu verabreichen, wodran ich scheiterte. Im Schlafanzug setze ich mich ins Auto, rief meine Tierärztin an und fuhr mit dem Kleinen los. Es musste sofort eingeschläfert werden, auch wenn das Herz noch schlug.

Am Montag den 19.12.11 konfrontierte ich mit Hilfe meines Mannes den Filialleiter von M**Z** mit den Ereignissen. Herr X redete sich raus. Schließlich hätten Kokzidien jedes Tier (was wieder mal eine Falschaussage ist) und wir wären dadran Schuld, dass es gestorben ist. Und sie möchten das tote Tier wieder, da sie uns nicht glauben würden. Natürlich würden sie auch das zweite Tier umtauschen, gegen ein "gesundes". Das haben wir natürlich nicht gemacht!!!

Wir wurden für dumm verkauft, so dargestellt, als sei es unsere eigene Schuld, dass wir mit den Tieren zum Arzt gefahren sind. Mit meiner lieben Tierärztin als Unterstützung und ihren ausführlichen Bericht wende ich mich an das Veterinäramt! Es war eine sehr schlimme Erfahrung für mich, dieses kleine Lebenwesen, was wahrscheinlich erst 6 Wochen und nicht 12 wie angegeben alt war, sterben und unendlich leiden zu sehen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Geschichte veröffentlicht wird und andere Unwissenden aufklärt, dass Zooläden rein profitgesteuerte Organisationen sind, deren es egal ist, in welchem Zustand die Tiere sind. Hauptsache sie sehen süß aus!

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com