Was ich da vor einem Monat erblickt habe war die Hölle! Ich halte mich grundsätzlich von Zooläden mit Lebendtierverkauf fern weil ich weis wie es da zu geht und ich keinen Heulkrampf bekommen möchte. Wie es aber leider so war ging mir das Rattenfutter für meine 6 Nasen aus und ich kam nicht mehr dazu den üblichen Laden anzusteuern. Notgedrungen bin ich in diese Tier Hölle reingegangen und es war schlimmer als in meinen Erinnerungen. Verstörte Hamster saßen zu 15 Stück in mini Glasbehälter, die nichtmal die Maße eines Laptop hatten und genau so erging es auch den anderen Tieren. Meerschweinchen und Hasen saßen in verdreckten Verschlägen ohne Wasser und verfilztem Fell. Kein Einstreu, keine Verstecke , kein Garnichts hatten alle diese armen Tiere. Bei vielen Tieren wusste man garnicht um was es sich denn da eigentlich handelt weil nur das Futter und das Einstreu ( welches ja angeblich so toll zu den Tieren passt) ausgehangen war. Keine Beschreibung zu den Tierarten und auch keine Fachlektüre. Das mit Abstand schlimmste allerdings war ein armes Tierchen ganz in der Ecke...ein panisch kratzendes Häufchen Elend. die Pfötchen wund und blutig gekratzt um aus dem Gefängnis zu entkommen. Ich war erst am hadern ob ich dieses arme Geschöpf mitnehme... allerdings wusste ich nichtmal um welches Tier es sich da handelt und gerade damit versuchen die Leute ja die Tiere am ende doch noch zu verkaufen. Ich habe geweint... bitterlich geweint und habe schnell den Laden verlassen und zwar ohne Futter.

 

Ich hab danach sogar noch das Veterinäramt angerufen aber ich denke nicht dass das was bringt.

 

Ich kann nur jedem raten niemals so einen Laden zu betreten oder zu unterstützen.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com