Na, wurde euch beim Kauf der Tiere auch gesagt "Sollte eins der Tiere tragend sein, dürfen Sie den Nachwuchs sehr gerne kostenlos zu uns zurück bringen"? 

In manchen Geschäften gibt es die Anweisung vom Chef, absichtlich Pärchen oder tragende Weibchen zu verkaufen und auch deutlich dazu zu sagen, dass eventueller Nachwuchs gerne zurück gebracht werden darf, denn so hat das Geschäft das Geld für den Einkauf von Nachzuchten gespart.

Die Kunden tragen das Risiko für das tragende Weibchen, für die Babys und wenn sie verkaufsfertig sind, nimmt der Zooladen sie "zurück". So verdient ein Zoohändler an einer Maus bis zu 20 Mal. Wenn eine Maus 10 Babys bekommt und diese in den Laden zurück bringt, dann hat der Zoohändler erstmal 1,20 Euro für das Muttertier verdient. Und wenn er die 10 Babys dann verkauft, verdient er nochmal 12,50 Euro - völlig ohne Verlust und ohne eigene Ausgaben. Das lohnt sich!

Und diese Masche ist in vielen Zoohandlungen Gang und Gebe, denn es ist eine Sparmaßnahme. Nachzuchten von Zuchtfarmen oder Vermehrern kosten Geld. Wozu diese ausgeben, wenn man die verkaufsfertigen Nachzuchten auch gratis kriegen kann?

Also macht diesen Machenschaften - die übrigens strafbar sind, wenn man sie nachweisen kann! - ein Ende und bringt die Babys auf keinen Fall zurück in den Laden. Es gibt immer eine andere Möglichkeit.

Sucht euch ein gutes Forum betreffend der Tierart, die ihr haltet und bittet dort um Hilfe. Die werdet ihr in einem anständigen Forum auch jederzeit erhalten. Googelt auch nach Tierhilfen bezogen auf eure Tierart, in eurer Gegend. Auch diese können auch dabei helfen, den Nachwuchs nach Geschlechtern zu trennen, wenn sie alt genug sind und zu vermitteln.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com