kopfkratz "In unserem Tierheim saßen keine Mäuse/Ratten/Degus/Meerschweinchen/Hamster!"
Kann sein. Aber Notfellchen sitzen nicht immer in Tierheimen. Meist sitzen sie in Pflegestellen oder werden privat vermittelt. In jedem Mäuseforum gibt es eine Notfallvermittlung!

kopfkratz "Alle Notfellchen waren zu weit weg."
Kann sein. Aber per Mitfahrgelegenheit kann ein Tier immer zu einem gebracht werden. Viele Notfallvermittler bringen ihre Schützlinge auch selbst in ihr neues Zuhause. Man muss nur fragen.

kopfkratz "Ich wusste nicht, dass es Notfellchen gibt."
Passiert leider sehr oft. Weshalb es umso wichtiger ist, Aufklärungsarbeit zu leisten.

kopfkratz "Auch die Tiere in der Zoohandlung haben ein Zuhause verdient. Ich hab sie gerettet!"
Und wer rettet die drei Tiere, die für jede verkaufte Maus/Ratte, jeden Hamster und Meerschweinchen nachrücken? Den Verkäufer interessiert nicht, warum man das Tier kauft, sondern, dass man es kauft. Du stellst mit jedem Kauf eine Nachfrage her, die damit beantwortet wird, dass der Zoohändler neue Tiere nachbestellt.

 

skippy-zoola-1

kopfkratz "Ich weiß, dass man nicht in Zooladen kaufen soll, aber..."
Das ist die wohl berühmteste Ausrede. Man kann sich alles schön reden, wenn man nur lange genug darüber nachdenkt.

kopfkratz "Ich will Mäuse/Ratten/Hamster in schönen Farben und im Tierheim sitzen ja immer nur wildfarbene und weiße."
Falsch. In den Tierheimen sind vor allem "Modefarben" zu finden. Bei den Ratten sind es Huskys, bei den Mäusen sind es Dove und Black Tan. Auch Hamster und andere Tiere sind dort in vielen verschiedenen Farben zu finden. Und das ist jeder Variation. Einfarbig, gescheckt, mit Tupfen oder großen Flecken. Es gibt keine Farbe, die es nicht im Tierheim gäbe. Und selbst, wenn in den Tierheim im näheren Umkreis keine Tiere in der Wunschfarbe vorhanden sind, gibt es genug seriöse Züchter, die auf jeden Fall genau diese Farbe haben. Man muss sich nur auf die Suche begeben.

kopfkratz "Ich will junge Tiere und in Tierheimen sitzen immer nur uralte."
Falsch. Grade in Tierheimen sitzen zu hunderten junge Tiere. Zum Teil sogar frisch geborene Babys. Sie stammen zum größten Teil von Menschen, die sich uninformiert Tiere  im Zooladen gekauft haben und einem Geschlechterirrtum zum Opfer gefallen sind oder eines oder mehrere trächtige Weibchen erstanden haben. Alte Kleintiere sind in deutschen Tierheimen eher selten.

kopfkratz "Man kann nicht alle Zooläden über einen Kamm scheren. Viele sind auch in Ordnung.
Dann sind diese Erfahrungsberichte wohl alles Ausnahmen, was? Bisschen viele Ausnahmen, findest du nicht? Sicherlich gibt es Zooläden, die ihre Tiere innerhalb des Verkaufsraumes ordentlich halten und behandeln. Aber hast du schon mal hinter die Kulissen gesehen? Kommen die Tiere, die dort verkauft werden vom Klapperstorch? Nein, die kommen ebenso von einem Vermehrer, wie in allen anderen Zooläden auch. Ein Zoohändler verkauft Tiere, weil er damit Geld machen will. Und egal, wie er die Tiere behandelt: Sie sind und bleiben eine Ware! Und findest du das unterstützenswert?

kopfkratz "Bei einem Züchter oder Vermittler kann man auch an ein schwarzes Schaf geraten!"
Stimmt. Umso wichtiger ist es, sich nicht nur einmal mit dem Züchter oder dem Vermittler zu treffen, sondern ruhig zwei, drei Mal, ehe man das Tier mitnimmt. Lasst euch was über die Tiere erzählen, fragt die Leute aus. Bei einem Züchter könnt ihr an ein schwarzes Schaf geraten, wenn ihr nicht aufpasst. In einem Zooladen werdet ihr an ein schwarzes Schaf geraten. Das ist der Unterschied.


Es ist doch so: Jeder Mensch, der - obwohl er um die Zooladenproblematik weiß - trotzdem im Zooladen Tiere kauft, kauft sie dort aus Faulheit. Denn im Zooladen ist man dem Verkäufer keine Rechenschaft schuldig, wie man die Tiere halten wird. Er stellt keine "dummen Fragen", wie "Wie groß ist dein Käfig?" und es interessiert ihn auch nicht, ob du deine Tiere dem Hund zum Fraß vorwirfst, sie im Klo runterspülst oder ihnen ein liebevolles Zuhause bietest. Außerdem kriegst du die Tiere jetzt, sofort!

Du bekommst sie dann, wann du willst und wie du willst!

Fällt dir was auf?
Es geht nur um deine Bedürfnisse. Du willst, immer nur 'Du willst'. Aber was wollen die Tiere? Du bist der Mensch, der das Beste für die Tiere, die er haben möchte, wollen muss. Und was ist das Beste für deine zukünftigen Tiere?

Dass du sie dann kriegst, wenn du sie willst? Dass du dafür sorgst, dass weitere Tiere gequält und in dem Laden in den Verkauf kommen? Dass dieser Kreislauf niemals endet?

! Stelle die Wünsche der Tiere in den Vordergrund. Nicht deine!

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com