Letztes Jahr habe ich mich dazu entschieden, endlich wieder unter die Gurkenschnippler zu gehen und entschied mich für die knuffigen Meerschweinchen. Lange habe ich mich informiert um mir auch 100%ig sicher zu sein das ich in keinster Weise etwas falsch mache. Auf die Idee nach einem Züchter zu schauen oder im Tierheim zu suchen, kam ich zwar, jedoch habe ich diese Entscheidung schnell geändert! Ich fuhr, zusammen mit meiner Schwester, in den OBI Baumarkt Weilburg um mir eigentlich sämtliches Zubehör zu kaufen. auch schaute ich bei den Schweinchen nach! das bild was wir dort sahen, war einfach schrecklich! etliche Tiere saßen dort eingepfercht in einem viel zu kleinen, unbelüfteten Glasbau. es gab weder Wasser, noch Futter oder heu. -bei der Größe dieser "boxen" war es auch gar nicht möglich, noch irgendwas da rein zu stellen! aussage der Verkäuferin!!!- als Bodenbelag nur harte Streupellets! sie nahm das einzige Häuschen hoch und da sah ich meine zwei Mädchen! total ängstlich, viel zu dünn und viel zu jung, wie alle anderen auch, voller bisswunden! wir zögerten nicht lange und nahmen die beiden mit. schon während der Autofahrt hörten wie beide oft niesen! zuhause angekommen wurde der 2qm große Eigenbau fertig gemacht und die beiden durften das riesen Gehege bewohnen. natürlich sahen wir von den beiden Schnuten den restlichen tag gar nichts mehr, sie saßen fix und fertig im unterstand. gegen Abend holte ich sie dann raus um nach ihrem Allgemeinzustand zu sehen. und da hatten wir den Salat! die Nase lief, die Äuglein schon so verklebt, dass sie gar nicht mehr aufgingen und nur am niesen! wir haben sie gewogen (120gr und 140gr!!!) und sind sofort zu unserer Tierärztin gefahren. das angepriesene alter von 5 Wochen war erstunken und erlogen! die beiden waren höchstens 2 Wochen alt, also viel zu früh von Mama weggenommen. sie gab mir Päppelbrei, Milchersatz, Augensalbe und Antibiotikum mit nach hause. bei ihr bekamen die beiden auch noch eine AB-Spritze. leider schaffte es die kleine nicht und wir mussten sie zwei tage später gehen lassen. nun kämpften wir weiter um Püppi und ja, sie hat es geschafft! nachdem wir sie 8 Wochen lang in Quarantäne allein halten mussten, bekamen wir das OK von der Tierärztin. es hätte niemals jemand gedacht, dass die süße jemals ein richtiges Schweinchen wird! jedoch wird sie immer ein anfälliges Schweinchen bleiben. was sie mir auch schon des Öfteren bewiesen hat. in meiner Rasselbande ist sie zwar diejenige, die sich gerne mal ihre Streicheleinheiten abholt, aber dies wirklich nur bei mir! fasst sie jemand anderes an, ist das Geschrei groß. was diesen armen Tieren angetan wurde, soll diejenigen dies es ausgelöst haben zum 100fachen zurücktreffen!
meine Schweinchen hole ich nur noch bei meiner Züchterin. und zum bedenken vieler Menschen, die Schnuten kosten nicht mehr als in den Zoogeschäften. ihr werdet viel mehr Freude mit diesen Tieren haben und jeder Züchter steht euch mit rat und tat zur Seite. hat man das im Zoogeschäft? nein!!!

ach, bevor ich es vergesse! ich war in diesem laden noch einmal gewesen und habe ihnen meine Tierarztrechnungen (insgesamt 220€) und Bilder von den armen Tieren vor die Nase gelegt! ihre Verteidigung? schlechte Haltungsfehler meiner Seite, bei ihnen würde alles optimal laufen. nachdem ich erfahren habe, dass das Vet-Amt eingeschaltet wurde und dieses auch Vorort war, fuhr ich vor einigen Wochen noch mal dort vorbei. ja es hat sich einiges gebessert. die Glasbauten sind nun belüftet, die Größe der bauten beträgt jetzt die, eines 120er Käfigs (ausreichend für 2 Tiere), es gibt heu, frisches Wasser, Trockenfutter und ja, sogar Gemüse. genügend Versteckmöglichkeiten, sogar von den harten Pellets wurde sich getrennt und es gibt endlich Holzspäne. in jedem Glasbau sitzen zwei Tiere. Optimal!?!?!? Das ist das was wir sehen, was hinter den Kulissen abläuft, bleibt für unsere Augen verborgen!!!

(c) Tina

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com