• Keine Tiere mehr in Zoohandlungen kaufen!

Dieser Punkt ist der wichtigste. Denn nur dann, wenn die Händler merken, dass die Nachfrage nach Tieren aus Zooläden deutlich zurück geht, erreichen wir etwas. Wir müssen alle an einem Strang ziehen. Erst dann nehmen die Zoohändler lebende Tiere aus dem Sortiment.

Die Haltungskosten im Laden selbst sind für den Händler nicht unerheblich. Sobald die Haltungskosten die Verkaufseinnahmen übersteigen, müssen die Zoohändler umdenken! Zwingt sie dazu, indem ihr sie auf ihren Tieren sitzen lasst!


• Keine Mitleidskäufe und Rettungsaktionen mehr!

Ich weiß, wie grausam es ist, die Tiere im Laden leiden zu sehen. Aber die Tiere frei zu kaufen hilft ihnen nicht. Jedenfalls nicht auf Dauer und vor allem hilft es nicht allen, sondern nur dem freigekauften Tier. Der Zoohändler bestellt direkt neue nach. Zumindest registriert er den Kauf, der eine Nachfrage herstellt, denn den Zoohändler interessiert nur, dass du das Tier gekauft hast, nicht warum du es gekauft hast.

Siehst du Tiere, die leiden, mach Druck beim Veterinäramt. Je mehr Leute sich dort beschweren, desto schneller greift das Amt ein. Meldet das Geschäft in dem Falle, um auch für die nachfolgenden Tiere etwas zu erreichen und auch ihnen das Leid, das sie erwartet, zu ersparen.



• Unterstützt Geschäfte ohne Lebendtierverkauf!

Die Geschäfte, die keine lebenden Tiere (mehr) verkaufen, vermehren sich - fördert das!! Unterstützt diese Läden und kauft euer Zubehör, Futter und Streu in solchen Geschäften. Damit wird die Verkaufsstrategie ohne Tiere bestärkt und gefördert. Sehen Läden mit Lebendtierverkauf, dass die Läden ohne Lebendtierverkauf besser laufen, müssen sie umdenken.

Gibt es bei euch kein Geschäft, sucht im Internet nach seriösen Onlineshops (z.B. Zooplus, Kaninchenwerkstatt, Futterkonzept, uvm.).


• Helft mit, Aufklärungsarbeit zu leisten!

Nur jemand, der um die Probleme mit Zoohandlungen weiß, kann auch etwas dagegen tun! Es ist wichtig, dass diese Informationen nach außen getragen werden und jedem Interessierten zur Verfügung stehen; einfach zu finden und anzuwenden sind. Es ändert sich nur etwas, wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und uns einig sind!

Je mehr Menschen lieber auf Notfellchen und Tiere vom seriösen Züchter zurückgreifen, desto weniger Tiere werden in Zoohandlungen leiden. 



• Stolz sein und sich belohnen!

Habt ihr etwas bewegt? Habt ihr jemanden aufklären können? Habt ihr das Veterinäramt verständigt, anstatt einen Mitleidskauf zu tätigen? Habt ihr Tiere davor bewahrt, in den Laden zurück gebracht zu werden? Dann belohnt euch dafür! Seid stolz, denn das dürft ihr sein! Das habt ihr großartig gemacht und dafür dürft ihr euch mit allem Recht der Welt auf die Schulter klopfen.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com